Zum ersten Mal auf Deutschlandtournee:                      28.02.2023 bis 16.03.2023

THE CREAM OF CLAPTON BAND present

The very best of Eric Clapton

The Cream of Clapton Band– spannt den Bogen von der ersten Supergroup des Rock „Cream“ bis hin zu den Soloerfolgen eines der größten Musiker, den die Rockgeschichte hervorgebracht hat: Mr. Slowhand Eric Clapton, als einziger Musiker gleich dreimal in der Rock and Roll Hall of Fame vertreten.

 „The Cream of Clapton Band“ present The Very Best of Eric Clapton – mehr als nur ein Konzert eine Frage der Familienbande: Als Frontmann findet sich hier Will Johns, Sohn des Sound Engineers und Produzenten Andy Johns, der u.a. die Stones und Led Zeppelin produzierte. Will Johns erhielt seine erste Gitarre von seinem Onkel Eric Clapton, während sein anderer Onkel Glyn Johns neben Alben von Eric auch Alben von The Who und den Eagles produzierte. Will spielt virtuos Gitarre und singt, was er auch auf seinen eigenen hochgelobten Bluesalben eindrücklich beweist.

Neben Will stehen andere hochkarätige Musiker der jungen Generation auf der Bühne, alle bereit das musikalische Vermächtnis ihrer Eltern zu ehren:

Mit dem Multiinstrumentalisten Steve Ball arbeitet Will schon sehr lange zusammen, bei dieser Produktion wird Steve neben Will die zweite Gesangsstimme sein und vor allem Bass spielen. An den Keyboards findet sich mit Noah East der Sohn des legendären Bassisten Nathan East, der gerade aktuell wieder mit Eric Clapton auf Tournee ist. Ein anderer junger Musiker komplettiert die Band an den drums: Der aus Neuseeland stammende Dylan Elise ist seit 2015 Schlagzeuger der Kultband Blood, Sweat & Tears.

Schauen Sie zu, wie die Musiker klassische Momente der Rockgeschichte zum Leben erwecken, ohne dabei in Ehrfurcht zu erstarren!

Lauschen Sie ganz persönlichen Einblicken und Geschichten, ergänzt um Fotomaterial aus bisher nie veröffentlichten Familienalben. Ein Backstage-Pass ganz besonderer Art.

Dieses einzigartige Projekt begann bereits im Jahr 2017, um das 50jährige Jubiläum des Cream Albums „Disraeli Gears“ mit einer Tournee durch Australien und Neuseeland zu feiern. Der Erfolg war so groß, dass zwischenzeitig hunderte Shows in den USA, Kanada und Großbritannien folgten. In 2022 begann auch hier ein Neustart nach der Pandemie: Die für die Niederlande und UK geplanten Termine mussten zwar in 2023 verschoben werden, circa fünfzig Shows in den USA fanden jedoch statt. Das Ergebnis dieser Tour war die Entscheidung zur Weiterentwicklung des Programms:

 

Auf dem Programm stehen nun neben Klassikern aus der Cream-Ära Songs „Sunshine of your Love“, aus der Blind Faith-Zeit, natürlich „Layla“ von Derek & the Dominos und viele Songs aus der Solozeit wie z.B. „I shot the sheriff“, „Wonderful Tonight“ – da wird kein Clapton-Fan enttäuscht werden.

 

Erstmalig auf Deutschlandtournee im März 2023,  exklusiv präsentiert durch Media Management March!

ERSTE TOURDATEN:

02.03.2023 Augsburg, Theater im Kurhaus Göppingen

03.03.2023 Taufkirchen, Kultur- und Kongresszentrum

04.03.2023 Neuruppin, Kulturhaus

05.03.2023 ?

06.03.2023 Offday

07.03.2023 Bremen, Schlachthof 

08.03.2023 Paderborn, Paderhalle

09.03.2023 Halle/Saale, Steintor-Varieté (hier der erste Ticketlink!: https://tidd.ly/3ITZQ7E)

10.03.2023 Torgau, Kulturhaus

11.03.2023 Wernigerode, Marstall

12.03.2023 ?

13.03.2023 Offday

14.03.2023 Dinslaken, Stadthalle

15.03.2023 ?

Will Johns - guit. & voc.

Will Johns, Neffe von Eric Clapton

Guitar & Vocals

Eric Clapton ermunterte seinen Neffen Will schon von klein auf zum Gitarrenspiel. Das alleine wäre schon ein vielversprechender Start für eine eigene musikalische Karriere. Aber das ist längst nicht alles: Der Vater Andy Johns ist als Recording Engineer und Produzent auch legendär, produzierte er doch Rolling Stones, Led Zeppelin, Jimi Hendrix. Ein anderer Onkel ist Glyn Johns, u.a. Produzent von The Who, Eric Clapton, The Eagles! 

Hier sollen nur einige der Künstler genannt werden, mit denen er bereits auf der Bühne stand: Eric Clapton, Jack Bruce, Steve Winwood, Nile Rogers, Ronnie Wood, Mick Taylor und Bill Wyman...

Der herausragende Bluesgitarrist habt bisher vier Solo-Alben veröffentlicht. Sein letztes Album "Bluesdaddy" erreichte weltweit Spitzenplatzierungen in den Blues Charts!

Weitere Infos: www.willjohns.com


Will war auch Teil einer unvergesslichen Veranstaltung: Am 17. Februar 2020 fand, von Eric Clapton initiiert, im Londoner Hammersmith Apollo ein Konzert zu Ehren von PETER EDWARD 'GINGER' BAKER statt. Dabei entstand auch dieses Bild mit Will Johns, Nile Rogers, Ron Wood und Eric Clapton: